Earendil

Halb-Elb und Drachentöter. Als Sohn des Edain-Herrschers Tuor und seiner Elben-Gemahlin Idril im Jahre 504 des Ersten Zeitalters der Sonne geboren, wuchs Earendil, der Seefahrer genannt, in der Hafenstadt Arvernien auf. Er wurde zum Herrscher vor Arvernien und vermählte sich mit Elwing, der Tochter des Königs und Silmaril-Erben Dior, und sie hatten zwei Söhne - Elrond und Elros. Círdan baute für Earendil ein geheimnisvolles Schiff, das Vingilot genannt wurde. Während dieser auf See war, wurde Arvernien angegriffen, und Elwing musste fliehen. Als sie keinen anderen Ausweg mehr sah, stürzte sie sich zusammen mit dem Silmaril ins Meer. Der Herr des Wassers, der Vala Ulmo, rettete sie jedoch, indem er sie in einen Seevogel verwandelte und ihr gestattete, zu Earendil zu fliegen. Beide benutzten die Kraft und das Licht des Silmaril, um ihren Weg in die Unsterblichen Lande zu finden und um die Hilfe der Valar zu flehen. Und so verließen diese zusammen mit den Maiar und einem Heer der Elben von Eldamar die Unsterblichen Lande und begannen den Krieg des Zorns. Dieser endete mit der Großen Schlacht, an der auch Earendil teilnahm. Mit dem Silmaril an der Stirn erschlug er Ancalagon den Schwarzen, den größten Drachen, den die Welt je gesehen hatte. Nach dem Ende des Ersten Zeitalters führte Earendil die überlebenden Edain auf das neugeschaffene Inselreich Númenor, um fortan mit seinem Schiff Vingilot über das Firmament zu segeln, den Abendstern und "Flamme des Westens" genannten Silmaril an der Stirn, der seitdem vom nächtlichen Himmel leuchtete.

 

 

zurück

 
     

 

About. Art. Interaktiv. Argolas.