Felaróf

Stammvater der Mearas. Im 26. Jahrhundert des Dritten Zeitalters der Sonne wurde Léod, der Herrscher der Eothéod, bei dem Versuch, ein wildes Pferd namens "Mannsfluch" zu zähmen, getötet. Es blieb seinem Sohn, Eorl dem Jungen, überlassen, sein Werk fortzusetzen; das Pferd jedoch fügte sich widerstandslos seinem Willen. Eorl nannte es Felaróf, den "Vater der Pferde", denn von ihm stammten die silbergrauen, mit außergewöhnlichen Kräften begabten Mearas ab. Die Eothéod wurden fortan die Rohirrim genannt, die "Pferdeherren", und das Banner von Rohan zeigte die weiße Gestalt Felarófs auf grünem Grund. Felaróf und seine Nachkommen konnten nicht sprechen, verstanden jedoch die Sprache der Menschen und ließen sich ohne Sattel und Zaumzeug reiten. Felaróf trug Eorl in vielen siegreichen Schlachten, doch bei einem Kampf mit den Ostlingen im Jahre 2545 wurden beide getötet. Sie wurden gemeinsam im Ödland von Rohan unter einem Hügel bestattet.

 

 

 

 

zurück

 
     

 

About. Art. Interaktiv. Argolas.