Billy Boyd

Er wird in der Filmtrilogie in englischsprachiger Version durch seinen schottischen Akzent sehr stark von den anderen Hobbits abheben. Er berichtete in einem Interview, dass er die anderthalb Jahre genossen habe: "Das ist der Traum eines jeden Schauspielers. Nicht nur was die Darstellung der charakterlichen über ein Jahr angeht, sondern auch so große Vielfalt an Szenen zu spielen, von komischen bis hin zu sehr emotionalen Szenen." Am 28. August 1968 wurde Billy Boyd in Glasgow, Schottland geboren. Er ist, ähnlich wie sein Filmkollege Dominic Monaghan [Merry] ein unbeschriebenes Blatt in der Filmbranche. Er war unzählige Male auf den Bildschirmen in Fernsehfilmen - und Serien in England wie "Taggart", "Coming Soon" oder "Chapter and Verse" zu sehen. Man konnte ihn unter anderem auf der Bühne in den Stücken "Kill The Old", "Much Ado About Nothing" oder "Trainspotting" bewundern. Er absolvierte seinen ersten Leinwandauftritt in dem Film "Urban Ghost Story", er wird aber erst mit "Herr der Ringe" internationale Aufmerksamkeit erlangen. Es wird sich dann zeigen, ob er den Anforderungen der Rolle gewachsen ist. Aber da Peter Jackson für seinen guten Riecher berühmt ist - er hat immerhin Kate Winslet entdeckt - besteht wahrscheinlich kein Grund zur Beunruhigung. Außerdem ist Boyd ein begnadeter Musiker. Er spielt Schlagzeug, Gitarre und Bass und singt Tenor und Bariton.

 

Auswahl - Filmographie:

Urban Ghost Story [1998]

Der Herr der Ringe - Die Gefährten [2001]

Der Herr der Ringe - Die zwei Türme [2002]

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs [2003]

 

zurück

 
     

 

About. Art. Interaktiv. Argolas.