Minas Tirith

Mit dem Niedergang von Osgiliath wird die Stadt Minas Anor ["Turm der Sonne"] im 17. Jahrhundert des Dritten Zeitalters zur Hauptstadt von Gondor. Im Jahre 2002, nachdem die Schwesterstadt Minas Ithil ["Turm des Mondes"] durch die Nazgûl erobert und in Minas Morgul ["Turm der Geister"] umbenannt wurde, erhält auch Minas Anor einen neuen, seinen heutigen Namen und wird zu Minas Tirith ["Turm der Wache"].
In sieben Stufen auf einem Vorsprung des Berges Mindolluin ist die Stadt erbaut, jede Stufe ist mit einer Mauer aus hellem Gestein umgeben. Die siebente und somit höchste Stufe liegt 200 Meter über der Eben des Pelennor. Dort steht Ecthelions Turm, der um das Jahr 1900 im Dritten Zeitalter von König Calimehtar erbaut wurde. Der untere Teil des Turmes stellt den "Palast der Könige" dar.
In ihrer langen Geschichte vor dem Ringkrieg wurde die Stadt zwar weder erobert noch belagert, da Minas Tirith jedoch fortwährend unter Bevölkerungsschwund litt, ist die Stadt so gut wie verlassen, als das Heer des Dunklen Herrschers schließlich aufmarschiert.

 

 

 

 

zurück

 
     

 

About. Art. Interaktiv. Argolas.