Orks

Die Orks sind von allen Völkern Mittelerdes dasjenige, das allgemein am meisten verachtet wird; selbst ihre Verbündeten gehen den Orks aus dem Weg. Niemand hat Mitleid mit ihnen, und die Elben, Menschen und Zwerge vernichten sie, wo sie nur können. Die Weisen von Eressea glauben, Orks seien zu Beginn des Ersten Zeitalters von Melkor aus verwilderten Dunkel-Elben gezüchtet worden, das sind allerdings nur Legenden. Niemand kann mit Sicherheit sagen, woher die Orks gekommen sind.

Die Orks sind kleinwüchsig, von dunkler Hautfarbe und besitzen Schnüffelnasen, Schlitzaugen und Mäuler voller Reißzähne. Sie hassen alles Schöne und hausen in unterirdischen Höhlen und Stollen, da das Sonnenlicht sie schwächt. Sie kennen weder Kultur noch Hygiene und sind im Allgemeinen zänkisch und aufmüpfig, sobald jemand ihnen gegenüber jedoch einen ausreichend harten, befehlenden Ton anschlägt, gehorchen sie blind. Daher bilden die Orks Saurons Hauptstreitmacht.

Die wenigsten von ihnen sind uns namentlich bekannt, aber die Rasse lässt sich in zwei verschiedene Arten unterteilen: die Snaga und die Uruk-hai. Die Snaga sind kleinere Orks, sie stammen von den ältesten Orkrassen des Ersten Zeitalters ab. Seit der Vernichtung des Reiches von Angmar haben die Snaga schwere Zeiten durchmachen müssen, doch sie vermehren sich schneller als ihre Feinde sie töten können. Die Uruk-hai hingegen sind großgewachsene Kampforks, die von Zauberer Saruman und Sauron im Dritten Zeitalter gezüchtet werden. Sie sind fast so groß wie Menschen, flink, ausdauernd und unempfindlich gegen das Sonnenlicht. Viele Ork-Völker der niederen Rassen werden von einer Uruk-Kaste beherrscht. Im Ringkrieg setzen sowohl Saruman als auch Sauron ganze Uruk-Einheiten ein, die im Kampf gnadenlos alles niedermachen, was ihnen in die Quere kommt.

 

zurück

 
     

 

About. Art. Interaktiv. Argolas.