3. In Lothlórien

Endlich gehts weiter. Die neun...ähm...acht Gefährten haben sich endlich aufraffen können und ziehen weiter, irgendwohin.
Um irgendwas zu erledigen.
Irgendwas wichtiges.
Es ging um nen' Ring glaub ich.
Gimli: Also ich fand's toll in Moria, ich weiß gar nicht was ihr habt.
Frodo: Gandaaalf... *snief*
Legolas: Heulsuse...
Aragorn: Wääh...ich bin in Wargscheiße getreten.
Gimli: Still, Leute! Hier in diesem Tal liegt der Schattenbachsee...ein wundersames uraltes Gewässer. Schon lange wünschte ich seine Schönheit zu bewundern...
Man hört ein 'Platsch' und ein 'Ah...'
Aragorn: Cool, in diesem wundersamen uralten Gewässer kann ich die Wargscheiße abputzen...
Gimli: NEEEEEEEEIIIIIIIINNNNNN...
Nachdem sich Aragorn aus dem Fängen eines SEHR wütenden Zwergs befreien konnte, die sich wie Schraubstöcke um seinen Hals gelegt hatten und mit einer Kraft zudrückten die mit der einer SEHR wütenden und vor allem SEHR großen Kneifzange vergleichbar war, zogen die neun...ähm...acht Gefährten endlich weiter.
Lothlórien
Boromir: Also, der Landkarte nach zu urteilen, die ich eben bei EDEKA gekauft habe, müsste bald dieser Elbenwald kommen...
Legolas: Lothlórien...
Boromir: Ja, genau der.
Gimli: Pfff, Elben. Ich hab gehört das sämtliche Einwohner dieses Waldes schwul sein sollen.
Legolas: Nein, das stimmt nicht. Nur Haldir ist schwul.
Nachdem sie bei McDonalds zu mittag gegessen hatten zogen sie weiter. Doch auf der großen Ebene die sich vor ihren Augen ausbreitete war nichts zu sehen, außer einem mikrigen, verrotteten Mitteleuropäischen Mischwald.
Gimli: Nun, Herr Elbentunte, wo ist nun ihr wunderbares Lórien?
Legolas: Na, du stehst direkt davor, du halbe Portion.
Nachdem Gimli sich von seinem Lachkrampf erholt hatte, begann Legolas von den Wundern dieses uralten Waldes zu erzählen.
Legolas: Er ist sehr groß, wisst ihr. Und da gibts Rehe und kleine braune Häschen...und...na ja, das wars eigentlich auch schon. Hach, Lórien...schon lange wünsche ich deine Wunder zu betrachten.
Und während Legolas veträumt über die Wiese tänzelt und den 'sterbenden Schwan' mimt werfen sich die übrigen Gefährten zweifelnde Blicke zu.
In Lórien nimmt Gimli Frodo zur Seite.
Gimli: Frodo, weil du so ein erbärmlicher Angsthase und Schwächling bist will ich dich mal vorwarnen. In diesem Wald wohnt eine total durchgeknallte Psychotante, die schreckliche magische Kräfte hat. Sie kann sich z.B. in einen widerlich grünen Breitmaulfrosch verwandeln und...
Frodo: Na toll, Gimli, jetzt hast du's geschafft. Ich hab mir in die Hose gemacht.
Während Frodo mit seiner Inkotinenz kämpft brabbelt Legolas unaufhaltsam weiter.
Legolas: Hier, in diesem heiligen Wald leben die Galadrim. Weise Elben von unglaublicher Schöhnheit...
Genau in diesem Moment kommt irgendetwas unbeschreiblich Rosanes aus den Gebüschen gesprungen.
Haldir: (mit extrem auffälligem Nasal-Akzent) Nanu nana, was haben wir denn da?
Legolas: Oh Gott nein, nicht der...
Frodo: Na toll, Leute. Jetzt hab ich mir schon wieder in die Hose gemacht.
Haldir: Hach, ihr kleinen Dummerchen, was führt euch denn hierher?
Er trippelt zu Legolas und vollführt einen einwandfreien Knicks.
Haldir: Na, wir sind uns aber noch nicht vorgestellt worden, mein Hübscher...
Legolas: Grrmplffff...
Aragorn: Du musst wohl Haldir sein.
Haldir: Ja, und DU musst wohl der aufregende Märchenprinz sein, von dem ich immer geträumt habe. Schlückchen Prosecco?
Aragorn: Na ja...ähmmm...
Haldir: Ach komm schon, tu nicht so. Du willst es doch auch...
Aragorn: Ähhhhhhhmmm...
Haldir schnappt ihn am Umhang und wirft sich den strampelnden und kreischenden Waldläufer über die Schulter.
Boromir: Na, den sehn wir garantiert nicht wieder.
Die Gefährten machen sich auf die Socken und sprinten hinter dem rosanen Haldir hinterher. Ihm zu folgen war nicht schwer, denn er sang unaufhaltsam 'YMCA' von 'Village People' und verpestete mit seinem Wolfgang Joop-Rasierwasser die Umwelt.
Nach einem Tagesmarsch kamen sie auf eine große Lichtung voller Gänseblümchen in deren Mitte ein unglaublich alter Försterhochsitz thronte. Auf diesem schwebten mehr als sie saßen zwei Elben, offentsichtlich ein Ehepaar, denn sie stritten sich lauthals.
Celeborn: Was kann ich denn dafür das er nicht mehr steht...nach 3000 Jahren...
Galadriel: Behaupte jetzt nicht wieder das es an mir liegt, du Schlappschwanz!
Celeborn: Aber das Viagra...
Die Gefährten schauen pikiert in der Gegend rum und tun so als hätten sie nichts gehört ,doch Haldir hüpft fröhlich an den Fuß des Hochsitzes.
Haldir: Guck mal was ich gefunden habe, darf ich ihn behalten? Büüüddde...
Galadriel: Nein, lass sofort den Waldläufer runter!
Haldir: Aber, aber...
Galadriel: Wirst du wohl!
Haldir: Des is fiiiiies *schluchts*
Galadriel: Aaah, die Gefährten. Wart ihr mal nicht neun?
Frodo: Ja, doch Gandalf...er ist tot... *heul*
Galadriel: Ach was...er isssst in den Ssssssschatten gessssssstürzt *räusper* Ich meine, er ist den Reizen einer Peitscheschwingenden Balrog-Domina erlegen.
Boromir: Woher weißt du das? Hast du unsere Gedanken gelesen?
Galadriel: Nö, Gandalf ist ein alter Lustmolch, das war zu erwarten. Aber, sagt, wollt ihr nicht hierbleiben? Wir haben hier extra-frischen Hanf und Marihuana...wartet mal...will einer von euch XTC?
Die Gefährten nehmen dankend an, nur Aragorn wirkt leicht niedergeschlagen bei der Aussicht länger bei diesem rosanen Etwas namens Haldir bleiben zu müssen.
Tief in der Nacht, als alle schliefen (ausgenommen Aragorn und Haldir) wurde Frodo wach. Ihm war langweilig also beschloss er Galadriel zu fragen ob sie noch was von diesen lustigen bunten Pillen hat. Er fand sie vor einem sonderbaren viereckigen, blau flimmernden Kasten sitzen.
Frodo: Was ist das für ein Zauberinstrument?
Galadriel: Das, Frodo, nennt man Kabelfernsehen. Willst du hineinsehen?
Frodo: Was werde ich sehen?
Galadriel: Das mag selbst der Weiseste nicht zu sagen...ob Günther Jauch oder Thomas Gottschalk, das bestimmt nur die Programmzeitschrift.
Mit einem mulmigen Gefühl rückte Frodo näher an den Bildschirm heran und konzentriere sich auf das blaue Flimmern, das langsam aber sicher, seine Sehnerven zerstörte. Zuerst konnte er nichts erkennen, doch dann sah er plötzlich ein großes, flammendes Auge das mit einem der Nazgul Scrabble spielte. 'Sauron!', dachte er erschreckt und hielt sich die Augen zu. Doch die Szenerie wechselte von einem Schlag zum andern. Jetzt sah er das Auenland und Beutelsend. Doch, was war das? Merkwürdige Kreaturen trieben sich dort herum und Frodo konnte sehen dass ihre Namen auf kleine Schilder geschrieben waren die an ihren Jacken angepinnt waren. 'Steuereintreiber...',las er da. Doch, oh Schreck, diese widerwärtigen Wesen vergriffen sich an seinem Eigentum! Mit ihrem gierigen Fingern schafften sie jedes Möbelstück nach draußen und warfen sie in einen großen Lastwagen. Alle seine schönen Federbetten, seine Couch, seine Comic-Sammlung, alles in den Händen dieser korrupten Beamten! Als sie auch noch ein 'Zu verkaufen'-Schild vor die Tür setzten konnte er sich nicht mehr beherrschen und schrie laut los: "Sie pfänden, oh mein Gott, sie pfänden alles!"
Blindlings fiel er nach hinten und sah aus den Augenwinkeln wie Galadriel nach der Fernbedienung griff.
Frodo: Was...war das?
Galadriel lacht laut auf.
Galadriel: Na, Frodo, du hast gerade gesehen was passieren wird falls du dich von Sauron erwischen lässt.
Frodo: Ich verstehe nicht...
Galadriel: Du dummer Hobbit, was denkst du wieviel Schadensersatz auf Hausfriedensbruch steht? Erzähl mir nicht dass du vorhattest Sauron um Erlaubnis zu fragen bevor du Mordor betrittst. Also, unerlaubtes Eindringen, Sachbeschädigung, Vernichtung eines dunklen Herrschers...da kommt einiges zusammen, Frodo.
Frodo sagte nichts mehr. Er verstand. Diese Fahrt war gefährlicher als alles andere was er bis jetzt erlebt hatte. Dieser doofe Ring...er musste ihn loswerden.
Frodo: Duhu...sag mal...willst du nicht den Ring haben?
Zu Frodos Überraschung springt Galadriel auf und läuft knallgrün an.
Frodo: Oh mein Gott, Galadriel, gehts dir nicht gut?
Galadriel: *hust hust* Hab nur meinen Joint verschluckt. *hust würg* Ahhh... *seufz* Ähm, was hast du grad gesagt?
Frodo: Ähm...nix...vergisses...ähhhm...ich hab da nur so nen' Freund, weißt du, und na ja, dieser Freund hat nen' Ring, weißt du, und na ja...er weiß nicht so recht was er mit ihm machen soll, weißt du...
Galadriel: Ja, Frodo. Ich verstehe was du meinst. Ich stehe vor dem selben Problem. Das hier ist Nenya, der Ring des Kampfsportes...
Sie hält ihre Hand hoch über den Kopf.
Galadriel: Warte, ich zeige dir seine Macht.
Frodo schüttelt den Kopf, dreht sich um, geht weg und lässt eine Schattenboxende, Flic-Flac machende und um sich tretende Galadriel zurück.
Die Gefährten taten sich noch einige Tage lang die Schöhnheit Lóriens an. Vor allem Legolas war rund um die Uhr bekifft, Merry flocht Pippin Blumen in die Halbglatze, Boromir spielte mit Celeborn verstecken, Gimli beteuerte das er diesen Wald blöd fände, doch Abends fand man ihn immer auf dem Klo sitzen, ein paar Polaroids von Galadriel beim Baden in der Hand und man konnte sein Seufzen noch weit weg hören. Frodo gefiel es hier auch sehr gut. Er und Sam hatten sich zwei Gewehre geliehen und schauten nach den kleinen Rehen im Naturschutzgebiet. Allein Aragorn dachte in den nächsten Tagen öfters an Arwen und hatte Abends immer Migräne.
Einige Wochen später mussten die Gefährten aber wirklich weiter.

 

zurück

 
     

 

About. Art. Interaktiv. Argolas.