Zehn Dinge, die ihr über „Der Herr der Ringe“ noch nicht wußtet

PETER DER UNERMÜDLICHE

Wie hat Peter Jackson die körperlichen Strapazen, die mit den Dreharbeiten von „Der Herr der Ringe“ verbunden waren, durchgestanden? Morgens war er bereits gegen sechs Uhr am Drehort (Vor den Schauspielern) und abends verließ er ihn erst gegen Mitternacht, nachdem er alle am Tage gedrehten Szenen angeschaut hatte. Wie konnte er einen solchen Rhythmus anderthalb Jahre lang durchhalten? Peter Jackson hat ein Geheimrezept: er braucht nachts nur fünf Stunden Schlaf, um am nächsten Tag wieder topfit zu sein. Ein riesen Vorteil, wenn man achtzehn Stunden pro Tag arbeitet.


LEERNSWIIRIGCEITEN

Liv Tyler ist Legasthenikerin, daß heißt, sie verwechselt beim Schreiben und Sprechen die Buchstaben. Es war nicht ganz einfach für sie, als Arwen in Elbensprache zu reden. Nicht nur, daß sie den Text durch Nachsprechen auswendig lernen mußte (sie konnte die Elbensprache nicht lesen), noch hinzu kam, daß sie die langen Sätze nicht in einem Zug wiedergeben konnte. Jeder dieser langen Sätze mußte in kürzere unterteilt werden, damit sie den Text behalten konnte. Die Toningenieure setzten sie danach wieder zusammen, um ein flüssiges Resultat zu erhalten.


ALLGEMEINE MOBILMACHUNG

Der reibungslose Ablauf der Dreharbeiten von „Der Herr der Ringe“ hing stark von der Anzahl der übers ganze Jahr zur Verfügung stehenden Statisten ab. Es kam vor, daß die Tausenden für die Filmproduktion angeforderten Statisten zeitweise anderen Pflichten nachkommen mußten und nicht bei den Dreharbeiten erscheinen konnten. So waren die Elben, die hauptsächlich von Studenten der Wellington- Universität gespielt wurden, bei Prüfungen nicht abkömmlich! Um dieses Problem zu lösen, haben die Castingleiter von der „Der Herr der Ringe“ sogar die Wellington- Universität angerufen und darum gebeten, die Prüfungen zu verschieben! Und kaum zu glauben, aber wahr, die Leitung der Wellington- Universität hat eingewilligt...


AUS REINER HÖFLICHKEIT

Da Peter Jackson einen englischen Schauspieler für die Rolle von Frodo suchte, mußten amerikanische Schauspieler ihre Bewerbungen per Videokassette schicken. Peter Jackson wollte keine Zeit mit einem herkömmlichen Casting verlieren. Da Elijah Wood alle Chancen auf seine Seite bringen wollte, hat er seine Videoaufnahmen auf den Hügeln von Hollywood filmen und sich eigens für diesen Anlaß ein Hobbitkostüm anfertigen lassen. „Da es sich um einen bekannten Schauspieler handelte“, meinte Peter Jackson, „habe ich mir die Kassette angeschaut. Aber vor allem aus Höflichkeit, da ich wirklich nicht glaubte, daß er der Richtige für die Rolle sei. Als er Elijah dann am Werke sah, war er sofort Feuer und Flamme.


PERFEKTIONISMUS

Auch wenn die meisten Zuschauer es nie wissen werden, die Handwerker haben für „Der Herr der Ringe“ eine geradezu gigantische Arbeit geleistet. Kein einziges Detail wurde vernachlässigt. Alle Sättel wurden speziell für diese Gelegenheit kreiert. 70 unterschiedliche Modelle wurden für Gondor, Rohan, die Elben und die schwarzen Ritter und andere entworfen und hergestellt. Die meisten von ihnen sind allerdings kaum in der Trilogie zu sehen...


KONZENTRATION

Viggo Mortensen ist einer der Schauspieler, der viel Konzentration benötigt, um in eine Rolle zu schlüpfen. Während der Dreharbeiten zu „Der Herr der Ringe“, praktizierte er allmorgendlich ein kleines Ritual, um sich auf seine Rolle vorzubereiten. Dieses Ritual bestand darin, einen auf dem Spiegel in seiner Loge befestigten Text zu lesen und sich einige Augenblicke auf dessen Inhalt zu konzentrieren: „Entspanne dich und überwinde deine Ängste“. Viggo meinte, daß das lesen des Textes ihm half, schnell die nötige Konzentration zu finden und sich in seine Rolle zu versetzen. Der von der Methode überzeugte Schauspieler hat sie an seine jüngeren Partner weiter empfohlen, die wiederum von dem Talent und der Erfahrung ihres älteren Kollegen fasziniert, seinem Beispiel folgten. Elijah, Dominic, Billy und Orlando haben ihrerseits einen zu ihnen passenden Text ausgewählt und diesen auf dem Spiegel ihrer Loge befestigt.


MORALISCHE UNTERSTÜTZUNG

Alle wissen, daß die acht Mitglieder der Gemeinschaft des Rings als Souvenir an die Trilogie eine Elben- Tätowierung tragen. Bei Orlando Bloom handelte es sich nicht um die erste Tätowierung. Bei Sean Astin schon. Der Gedanke an eine Nadel, die mehrmals seine Haut durchdringen würde, schien ihm mehr Angst als seinen Kameraden zu bereiten. Deshalb hat er sich in Begleitung von Frau und Kind zu seinem Termin beim Tätowierer begeben: „Als der Tätowierer mit seiner Arbeit begann, ist meine Tochter unter den Tisch geflüchtet und meinte: ‚Papa, wenn es zu doll weh tut, dann komm zu mir unter den Tisch‘.“


UNERSCHÜTTERLICH

Peter Jackson behält in allen Situationen einen kühlen Kopf und hat das gesamte „Der Herr der Ringe“- Filmteam damit fortwährend beeindruckt. Nicht einmal schlechtes Wetter, das möglicherweise die Einhaltung des Terminplans hätte in Gefahr bringen können, brachte ihn aus der Ruhe. Als das Filmteam bei den Dreharbeiten zu „Die Rückkehr des Königs“ eine Filmszene im Flachland drehen wollte, rief eines Morgens ein von Panik gepackter Assistent Peter Jackson an. „Es hat letzte Nacht geschneit und das ganze Land ist mit Schnee bedeckt“, erklärte er dem Regisseur. „Wir können heute unmöglich drehen!“ Peter Jackson, der gerade aufgewacht war, überraschte die Umstehenden, indem er antwortete: „Das ist wirklich kein Problem. Wir schmelzen den Schnee.“ Daraufhin hat er dreißig Techniker mit Flammenwerfern zum Drehort bestellt. Anderthalb Stunden später war die Ebene wieder grün und die Dreharbeiten gingen weiter als sei nichts geschehen...


HIERHER SCHAUEN BITTE

Um den Schauspielern die Richtung anzuzeigen, in die sie schauen sollten, wenn ihnen eine in Wirklichkeit nicht existierende Kreatur – z.B. ein Höhlentroll oder ein Ballrog – gegenüber stand, gestikulierte ein Techniker vor ihren Augen mit einem Golfball, der den Kopf des Monsters darstellen sollte.


EIN BESCHWINGENDER ERFOLG

Durch den Erfolg von „Die Gefährten hat Peter Jackson die Filmproduktion dazu überreden können, einige zusätzliche Szenen für „Die zwei Türme“ zu drehen. Und nach dem Erfolg von „Die zwei Türme“ hatte Peter Jackson erneut die Möglichkeit, neue Sequenzen für die Rückkehr des Königs zu drehen. Auf diese Weise haben sich die Dreharbeiten in drei Phasen abgespielt. Der größte Teil der Aufnahmen wurde in 18 Monaten 1999 und 2000 gedreht. Die Schauspieler sind schließlich erneut 2003 nach Neuseeland für „Die Rückkehr des Königs“ zurückgekehrt.

ONE

zurück

 
     

 

About. Art. Interaktiv. Argolas.