Elijah Wood

Elijah Wood kann immer noch nicht fassen, daß der „Herr der Ringe“ bei Millionen von Zuschauern auf der ganzen Welt soviel Anklang findet. Eins steht allerdings fest: ohne ihn wäre der Film nur die Hälfte wert gewesen. Elijah kommt auf einige Schlüsselszenen von „Die Rückkehr des Königs“ zurück und spricht vom weiterem Verlauf seiner Karriere...

Bei welcher Szene in „Die Rückkehr des Königs“ waren die Aufnahmen am schwierigsten?

Die Szene in der Sam und Frodo auf dem Vulkan steigen, wo der Ring zerstört werden soll und ich besinnungslos werde. Erstens handelt es sich um eine Schlüsselszene in der Trilogie, in der sich das Schicksal der Beteiligten auf Messers Schneide befindet. In emotionaler Hinsicht war diese Szene gleichzeitig ungeduldig und ängstlich. Wir standen ziemlich unter Druck, da die dramatische und tragische Seite dieser Szene unbedingt zum Tragen kommen sollte. Ich hoffe, daß es uns gelungen ist...


Wurde diese Szene auf einem richtigen Vulkan gedreht?

Ich weiß es nicht mehr genau, aber ich glaube schon. Die Dreharbeiten liegen schon so lange zurück, daß ich bereits Schwierigkeiten habe, mich an einige Details zu erinnern. Ich glaube, daß wir die Szene auf dem Ropay gedreht haben, einem Vulkan, der nichts mehr aktiv ist.


Einige haben verlauten lassen, daß Gollum für seine schauspielerische Leistung für einen Oskar hätte nominiert werden müssen. Was denkst du darüber?

Ich schließe mich dieser Meinung an. Selbst wenn Gollum aus synthetischen Bildern erstellt wurde, so darf man die Mimik und die Stimme von Andy Serkis nicht vergessen. Die Leute sind sich nicht im Klaren darüber, wie unglaublich seine schauspielerische Leistung ist. Er war phänomenal vor der Kamera und hat sein bestes gegeben. Wenn wir Szenen mit ihm spielten, machte er die gleichen Bewegungen wie Gollum und kletterte an Felswänden entlang und sprang in alle Richtungen... Meistens hatte er am Ende des Drehtags blutige Knie! Für mich verdient er auf jeden Fall eine Oskarnominierung. Allerdings bin ich nicht davon überzeugt, daß die Mitglieder der Akademie meine Meinung in diesem Punkt teilen. (Lachen)


Wenn man die „Rückkehr des Königs“ sieht, hat man den Eindruck, daß Sam der wirkliche Held des Films ist. Was denkst du?

Ich bin mit der Sichtweise einverstanden, da Frodo die Reise ohne ihn nicht hätte machen können. Ohne Sam hätte Frodo überhaupt nicht durchgehalten. Er ist wirklich eine unglaublich mutige und mitreißende Persönlichkeit...


Die Trilogie „Der Herr der Ringe“ wird sicherlich noch lange in den Annalen der Filmgeschichte bleiben. Bist Du Dir darüber im Klaren?

Ich glaube, ich werde ich werde noch etwas Zeit brauchen, um mir bewußt zu werden, daß ich an diesem enormen Projekt teilgenommen habe. Ich ging kürzlich in einen Laden, um das Album „Let it Be... Naked“ der Beatles zu kaufen und bin auf eine Collector- Ausgabe der „Zwei Türme“ gestoßen. Ich sah diese DVD zum ersten mal und wußte nicht, daß sie bereits erschienen war. Ich sprang vor lauter Freude in die Luft wie jemand, der das Erscheinen dieser Sonderaufgabe ungeduldig erwartete. Ich wußte, daß die Produktion mir ein Exemplar schicken würde, aber ich wollte nicht abwarten und habe es gekauft! Nicht weil ich darin mitspiele, sondern weil ich Lust hatte, noch einmal „Die zwei Türme zu sehen.


Peter Jackson hat den Wunsch geäußert, das Buch „Der kleine Hobbit“ zu realisieren. Hast Du mehr Infos zu dem Thema?

Nicht wirklich. Ich weiß nur, daß er keine Lust hat, daß ein anderer Regisseur es an seiner Stelle macht und ich verstehe das! Ich weiß nicht, ob er die Rechte für das Buch gekauft hat, aber ich möchte, daß der Film eines Tages realisiert wird, auch wenn nicht mitspiele. Als einfacher Zuschauer und Fan von Peter, wäre es etwas, das ich gerne sehen würde.


Sammelst Du immer noch alles, was mit der Herr der Ringe zu tun hat?

Ja, ich bin immer noch davon besessen! (Lachen) Ich besitze fast alle Produkte von der Trilogie, die bisher vermarktet wurden. Figuren, Puzzle, Kaffeetassen, usw. .... Ich glaube, ich habe alles!


Was kannst du über „Eternal Sunshine Of The Spotless Mind“, Deinen nächsten Film, sagen?

Es handelt sich um einen komischen und verrückten Film von Charlie Kaufmann, der das Drehbuch von „Being John Malkowitch“ und „Adaption“ geschrieben hat. Meine Rolle im Film besteht darin, die Erinnerung der Leute auszulöschen. Mehr darf ich zurzeit nicht über den Film sagen...


Hast Du immer noch den Ring aus dem Film, den Peter Jackson Dir gegeben hat?

Natürlich! Ich werde ihn doch nicht gleich weiter verschenken! (Lachen) Ich werde ihn mein ganzes Leben lang behalten. Ich habe ihn an einem geheimen Ort bei mir zu Hause aufbewahrt. Er befindet sich in einer Schachtel, die sich wiederum in einer anderen befindet und nicht einmal Gäste dürfen ihn sehen. Der Ring ist mein Eigentum! (Lachen)

zurück

 
     

 

About. Art. Interaktiv. Argolas.