Die Wege der Gefährten in "Die zwei Türme"

Im zweiten Teil des Fantasy-Epos sind Frodo, Aragorn & Co. in drei Gruppen zersprengt und folgen zwischen Sarumans Turm Orthanc in Isengard und Saurons Barad-dûr ihren Bestimmungen

Am Ende ihres Weges in "Der Herr der Ringe – Die Gefährten" [A] (siehe Route) werden die Begleiter Frodos, des Ringträgers, in alle Winde zerstreut. FRODO UND SAM fliehen – vor dem Zugriff der Uruk-hai und Orks, aber auch vor BOROMIR (M.) [1], der Frodo den Ring entwenden wollte. Auf dem Weg durchs Emyn-Muil-Gebirge nach Mordor treffen die beiden auf GOLLUM [2], der seinen "Schatzzz" zurückhaben will. Frodo akzeptiert in widerwillig als Begleiter. Die listige Hobbit-Frosch-Mutation erweist sich auf dem Weg DURCH DIE TODESSÜMPFE zum Schwarzen Tor als sehr nützlich. Frodo stimmt darum an der Schwelle des Schwarzen Tores MORANNON Gollums Rat zu, einen südlicher gelegenen WEG DURCHS SCHATTENGEBIRGE zu nehmen. In Ithilien treffen Frodo und Sam auf die von Faramir angeführten Waldläufer: Der BRUDER BOROMIRS führt einen Guerillakrieg gegen Saurons Armee. Sam hat endlich eine ersehnte Begegnung mit Kampf-OLIFANTEN der Südländer [3]. Am Ende seiner Wanderung durch Teil 2 gelangt Frodo [4] an die westliche Mordor-Pforte MINAS MORGUL und wird in einem abseitigen, scheinbar sicheren Geheimgang von der giftigen Riesenspinne Kankra gestochen.

Während Frodo und Sam die Flucht gelang, werden MERRY UND PIPPIN nach Boromirs [1] (M.) Tod im Pfeilhagel der Orks von den Schergen des Bösen RICHTUNG ISENGARD verschleppt. Sarumans Uruk-hai halten die beiden Halblinge für die Träger des magischen Ringes. Bei einem Angriff der Reiter ROHANS [2] auf den Ork-Trupp können Merry und Pippin im Schutz ihrer Elbenmäntel in den Fangorn fliehen [3] und stoßen im mythischen Wald der Ents auf BAUMBART [4], den uralten HÜTER DER NATUR. Er führt die wütenden Ents gegen den verhassten SARUMAN [5] (l.), der den Wald um Isengard herum weiträumig zum Zweck der INDUSTRIELLEN WAFFENPRODUKTION vernichtet hatte. Siegessicher hatte der Zauberer seine gesamte Ork-Armee gegen Helms Klamm geschickt und war mit Gríma Schlangenzunge in Isengard zurückgeblieben.

ARAGORN, LEGOLAS [1] (v.r.) und GIMLI verfolgen nach der Bestattung Boromirs den Ork-Trupp, um Merry und Pippin zu befreien. Auf dem Weg durch OST-EMNET treffen sie auf den wehrhaften ÉOMER und seine Reiter [2], die kurz zuvor Sarumans Uruk-hai und Orks am Rande des FANGORN liquidiert hatten. Merry und Pippin bleiben bei der Suche zwar unauffindbar, aber dafür treffen sie auf GANDALF, der den Tod besiegt hat. Gemeinsam reiten sie eilig nach Edoras, der Hauptstadt von Rohan, wo König Théoden von SCHLANGENZUNGE [3] (l.) beraten wird, einem heimlichen Handlanger Sarumans. Gerade noch rechtzeitig rütteln sie den greisen Herrscher wach und ziehen mit ihm zur von Isengards Ameen belagerten Grenzfestung HELMS KLAMM [4]. Die Schlacht entscheidet die Zukunft Rohans, ja, von ganz Mittelerde. Denn Saruman strebt danach, mit Hilfe des Rings zur uneingeschränkten Macht zu gelangen und SAURON kontrollieren zu können. Am Ende der dramatischen Kämpfe statten die Gefährten mit dem VOM GRAUEN ZUM WEISSEN ZAUBERER gereiften Gandalf an der Spitze dem entzauberten Saruman in Isengard einen Besuch ab. Dort treffen sie auch wieder auf Merry und Pippin.

 

zurück

 
     

 

About. Art. Interaktiv. Argolas.