Träumen Dreamboys nur von Traumgirls?

Im Londoner „Dorchester“- Hotel sind Interviews an der Tagesordnung. Doch so seltsam wie dieses Gespräch begann wohl noch keines: Orlando Bloom liegt quer in einem Sessel,stöhnt und macht kreisende Bewegungen mit dem Becken. Dazu ist ein leises Surren zu hören...


Yam!: Stör ich gerade?

Orlando: Nein, komm rein, ich bearbeite nur gerade meinen Rücken mit diesem völlig neuen Massagegerät. Ich habe mir vor Jahren mal die Wirbelsäule gebrochen, seither muß ich auf meinen Rücken Acht geben. Schieß los, was willst du wissen?

In einem TV- Bericht über „Fluch der Karibik“ entschuldigt sich dein Co- Star Keira Knightly bei allen Girls auf der Welt dafür, daß sie dich küssen durfte. Schuldest du den Männern umgekehrt nicht auch eine Entschuldigung?

Oh, ja, auf jeden Fall! Keira war zur Drehzeit erst 17 Jahre alt, aber sie war schon so sexy, intelligent und talentiert. Sie ist wirklich eine Wahnsinnsfrau!

Du schwärmst ja richtig. Lief da was zwischen euch am Set?

(grinst) Nein, die ist megaglücklich mit ihrem Freund.

Und du gehst ja mit der Schauspielerin Kate Bosworth...

(grinst nicht mehr) Ja, aber... Sorry, Kumpel, falsche Frage. Das Einzige, worüber ich in der Öffentlichkeit nicht spreche, sind meine persönlichen Beziehungen.

Okay. Wenn du Single wärst, nach welchen Girls würdest du suchen?

Nach einem ganz normalen Mädchen, mit dem ich Pferde stehlen und auch ruhige Stunden verbringen kann. Sie muß einfach zu mir passen.

Wie wurdest du nach dem ersten „Herr der Ringe“- Film mit dem plötzlichen Erfolg fertig?

Das war eine ziemlich verrückte Erfahrung. Ich versuche immer noch, damit klarzukommen. Ich bin in einer sehr glücklichen Lage und dankbar für die Chancen, die ich jetzt bekomme.

Vermisst du etwas von deinem alten Leben?

Nein, ich bin echt happy und freue mich, dass sich alles so entwickelt hat.

Was machst du, wenn du mal nicht drehst?

Ich möchte so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie und Freunden verbringen. Die letzten Monate waren so stressig, daß ich sie leider kaum gesehen habe. Nach „Troja“ werde ich alles etwas langsamer angehen lassen.

Welche Rolle spielst du in deinem neuen Film „Troja“?

Ich spiele Paris, der einen Krieg auslöst, weil er sich in Helena von Troja verliebt. Viel mehr darf ich darüber noch nicht verraten, weil wir ja noch mitten in den Dreharbeiten stecken. Aber die griechische Sage kennt doch jeder.

Freust du dich auf die Europa- Premiere von „Der Herr der Ringe 3“ im Dezember in Berlin?

Ehrlich gesagt weiß ich noch nicht, ob ich da sein werde. Ich versuche es jedenfalls, aber es ist zu früh, um definitiv zusagen zu können. Die Party steigt ja erst im Dezember.

Ist Hollywood eigentlich so, wie du es dir immer vorgestellt hast?

Nicht ganz. Immer wenn ich wieder abreise, habe ich etwas neues dazugelernt. Alles verändert sich dort rasend schnell. In Hollywood werden viele gute, aber auch viele schlechte Filme gedreht. Ich finde es total irre, dass ich bei den guten Filmen mit so tollen Schauspielern mitspielen darf.

Wie ist das, eines morgens aufzuwachen und so viele Promis zu kennen und ihre Telefonnummern im Handy gespeichert zu haben?

(grinst) Ehrlich gesagt habe ich solche Nummern gar nicht. Wenn ich in Los Angeles bin, schlafe ich bei meinem Cousin, und in meiner Freizeit treffe ich mich nicht viel mit Stars und gehe auch nicht auf Schickimicki- Partys.

Wer hilft dir dabei, so normal und bodenständig zu bleiben?

Meine Familie und meine Freunde. Ich freue mich schon wahnsinnig darauf, sie wiederzusehen. Sie sind sehr wichtig für mich (setzt das Massagegerät auf dem Boden ab, legt sich der Länge nach drauf und stöhnt entspannt). Du mußt dir unbedingt auch so ein Gerät holen. Die Dinger sind total geil!

Danke für den Tipp. Hast du schon Pläne für die nächsten Jahre? Heiraten, Kinder...

Oh Mann, ich bin doch erst 26. Ich habe noch viel Zeit für die Familienplanung. Ich weiß ja noch nicht mal, ob ich im Dezember in Berlin bin oder nicht (lacht)...

Interview: Christian Henning

 
     

 

About. Art. Interaktiv. Argolas.